© Sebastian Konopix
Die Entstehung des Duo Luko geht in das Jahr 2008 zurück. Als Schulprojekt an der Rudolf-Steiner-Schule München-Daglfing beschäftigte sich Lukas Brandl mit der Zauberei, während Kolja Huneck sich der Jonglage verschrieb.
Auf die gemeinsame Präsentation am Ende des Projektjahres folgte ein Gastspiel in der Show „Zauberworte“ mit Gaston, Janis v.d. Borne, Michelle Spillner, Leo Martin und Jörg Alexander.
2010 bewarb sich Kolja erfolgreich an der staatlichen Artistenschule Berlin, blieb jedoch in München, da er dort gerade ein eigenes Projekt startete. Mit Lukas und acht weiteren Jugendlichen gründete er die Gruppe „Varieté in Progress“. Mit einer einstündigen Show tourten sie selbständig durch Deutschland und spielten u.a. auf dem Tollwood und im GOP München. Lukas verfeinerte neben dem Einstieg in die Artistik seine Manipulation mit Bällen und Karten, sodass er 2010 mit 16 Jahren beim „Tropical-Island-Contest“ den 6. Platz erreichte und bei den deutschen Jugendzaubermeisterschaften 2012 in Frankfurt eine Bronze-Medaille gewann.
Gleichzeitig verstärkte sich die Zusammenarbeit von Kolja und Lukas, sodass viele gemeinsame Auftritte gespielt wurden. Im Juni 2013 präsentierte das „Duo Luko“ erstmals ihre gemeinsame Nummer mit Jonglage und Zauberei. Sie nahmen an den Vorentscheidungen der deutschen Zaubermeisterschaften teil und wurden daraufhin für die Dinner-Gala bei den deuten Zaubermeisterschaften in Sindelfingen 2014 gebucht.
Im Juli 2013 gewann das „Duo Luko“ den GOP Young-Talents-Preis. Mehrere Auftritte während des Abiturs hielten beide aktiv und in vielen Proben wurde das Verschmelzen von Magie und Jonglage vorangetrieben. So spielten Sie ihre Nummer im Gasteig München, auf der Silvestergala des Tollwoods und bereicherten die Siegerehrung des Schülerzeitungswettbewerbs der Süddeutschen Zeitung.
Nach dem erfolgreichen Abitur können sich Lukas und Kolja nun auf die Artistik konzentrieren. Im August 2014 spielte das „Duo Luko“ 6 Tage auf dem „Festival der Träume“ in Innsbruck und während der Michael-Ende-Kulturwoche in Garmisch. Gleich darauf trugen Sie zur Gala der deutschen Jugendzaubermeisterschaften in Frankfurt bei. Ende September 2014 konnte das „Duo Luko“ bei dem 3. GOP Young-Talents-Wettbewerb außerhalb der Wertung auftreten. In der Süddeutschen Zeitung wurde über das „Duo Luko“ im Sommer 2014 mehrmals berichtet, da die Mischung der beiden Kunstrichtungen diese Nummer so einzigartig macht.
Seit Sommer 2015 studieren Lukas und Kolja an der Circus Schule „codarts“ in Rotterdam.
duo_luko_presse
Referenzen